Festsitzender Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz

Bei Zahnersatz unterscheidet man zwischen festsitzenden Zahnersatz, herausnehmbaren Zahnersatz und kombiniertem Zahnersatz, der festsitzende und herausnehmbare Elemente enthält.

Der festsitzende Zahnersatz wird fest mit den vorhanden Zähnen verbunden, welche dann die Kaukräfte des Zahnersatzes mittragen. Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten ist eine Sonderform. Hier dienen die Implantate (künstliche Zahnwurzeln) als Basis für den festsitzenden Zahnersatz.

Festsitzender Zahnersatz ist der natürlichen Situation nachempfunden. Mit den heutigen Keramiken sind exzellente ästhetische und funktionale Ergebnisse erzielbar, die vergleichbar den natürlichen Zähnen sind.

Varianten

Teilkronen

Eine Teilkrone ist die schonendere Variante der Krone bei Zähnen, die bereits zu einem großen Teil angegriffen sind und bei denen bereits viel natürliche Zahnsubstanz fehlt (ausgedehnte Zahnhartsubstanzdefekte).

Der Übergang zwischen einem Onlay und einer Teilkrone ist fliessend. Eine Teilkrone ist ein „großes“ Onlay bzw. ein Onlay ist eine „kleine“ Teilkrone.

Bei einer Teilkrone empfiehlt sich eine Keramikversorgung aus optischen und stabilisierenden Gründen. Eine Teilkrone aus Keramik stabilisiert durch die adhäsive Befestigung zusätzlich die natürliche Restzahnhartsubstanz.

Kronen

Die Zahnkrone bezeichnet den oberen, sichtbaren Teil des Zahns, der aus dem Zahnfleisch herausragt.

Ist die natürliche Zahnkrone zu eine großen Teil geschädigt, wird diese durch eine künstliche Zahnkrone ersetzt. Für künstliche Zahnkronen werden meist Vollkeramik-Kronen bzw. mit Keramik verblendete Metallkronen verwendet.

Vollkeramik-Kronen haben einen Keramikkern und eine keramische Verblendung. Diese Variante weist beste optische, kosmetische und bioverträgliche Eigenschaften auf. Im Bezug auf die Optik ist eine gute Vollkeramik-Krone nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

Die geringe Wärmeleitfähigkeit von Vollkeramik-Kronen wird als sehr angenehm empfunden.

Eine Krone kann auch auf Wurzelstiftaufbauten (wurzelbehandelte Zähne) und Zahnimplantate („Implantat-Krone“) gesetzt werden.

Brücken

Eine Brücke ist eine Variante des Zahnersatzes, der bei Zahnlücken angewendet wird. Die Zähne neben dem fehlenden Zahn / fehlenden Zähnen werden beschliffen und danach mit der Brücke überkront. Diese überkronten Zähne (Pfeilerzähne) tragen dann die Brückenglieder. Die Brücke wird fest verklebt.

Mit einer Brücke sollten nicht mehr als 3 fehlende Zähne überspannt werden, da ansonsten die Belastung für die Pfeilerzähne zu groß werden kann.

Früher war es üblich das Brückengerüst aus Metall herzustellen und dieses mit Keramik zu verblenden. Inzwischen ist es sogar möglich, Brücken aus Zirkon herzustellen, die ohne ein metallisches Gerüst auskommen. Zirkon bzw. Vollkeramik-Brücken besitzen eine optimierte Biokompatibilität und hervorragende kosmetische Eigenschaften.

Oftmals stehen Patienten vor der Wahl eine Zahnlücke mit einem Implantat oder einer Brücke zu versorgen. Eine Brücke ist oft etwas preiswerter und bietet als Vollkeramik-Brücke auch sehr gute optische Eigenschaften. Dem gegenüber steht, dass von den Pfeilerzähnen gesunde Zahnsubstanz abgetragen werden muss und die Pfeilerzähne ggf. durch die Belastung der Brücke überlastet werden können. Hinzu kommt, dass der Knochenabbau im Bereich der überkronten Zahnlücke nicht verhindert wird, im Gegensatz zu einer Implantatbehandlung. Ob die Vorteile eines Implantats die Preisdifferenz gerechtfertigen, muss im Einzelfall entschieden werden.

Vorgehensweise

Wir erstellen Inlays im CEREC-Verfahren. Mit einer optischen Kamera erfassen wir den zu versorgenden Zahn. Das Inlay wird dann am Computer in 3D konstruiert und aus einem hoch-transluzenten Keramikblock gefräst. Selbst detaillierte Farbverläufe sind mit den ensprechenden Keramikblöcken möglich.

Dananch wird die Keramik poliert oder mit speziellen Malfarben individualisiert und mit einem schützenden Glanzbrand versehen. Der Unterschied ist beeindruckend und wirkt sich positiv auf die Haltbarkeit aus.

Zahnersatz in einer Sitzung [CEREC]

Sie haben wenig Zeit oder eine lange Anfahrt? – Kein Problem für uns!

Sie haben wenig Zeit oder eine längere Anfahrt und bevorzugen eine Behandlung mit möglichst wenig Terminen? Dies ist kein Problem für uns!

Wir können ein Inlay im CEREC-Verfahren in ca. einer Stunde erstellen (incl. Charakterisierung und Glanzbrand).

Geben Sie uns bitte vorab Bescheid, damit wir die Behandlungsplanung danach ausrichten können.

Wir sind auch weiterhin am Telefon und per Email für Sie da!

Selbstverständlich können Sie sich weiterhin jederzeit telefonisch oder per Email an uns wenden.
Wir versuchen mit dem online Terminsystem Ihnen eine weitere Möglichkeit zu bieten.

Color Skin

Nav Mode