Veneers

Mit Hilfe von Veneers kann die Zahnstellung und die Farbe der Frontzähne korrigiert werden.Veneers sind hauchdünne Verblenschalen aus Keramik, welche nach einem minimalen Substanzabtrag der Schmelzschicht auf dem Zahn befestigt werden.

Die Zahnoberfläche wird hier ca. 1mm reduziert. Ähnlich wie in der Kronen- und Brückentechnik wird ein Abdruck oder ein intraorales Scan-Bild angefertigt. In einem zahntechnischen Labor werden dann die dünnen Verblendschalen aus Keramik hergestellt. Im Mund des Patienten werden Veneers dann mit speziellen Klebesystemen dauerhaft befestigt.

Veneers sind dünne Schalen aus Keramik, die auf die Vorderseite der Zähne geklebt werden.
Sie bieten eine schonende Möglichkeit, die Farbe, Größe und Form eines Zahnes zu ändern. Keramikschalen können ungewünschte Defekte wie Zahnverfärbungen nach Unfällen oder nach Wurzelkanalbehandlungen überdecken und sie sind ideal, um verfärbte Kunststofffüllungen zu verbergen. Auch bei Patienten mit Spalten zwischen ihren Schneidezähnen oder bei abgesprengten oder abgenutzten Zähnen können Keramikschalen eingesetzt werden.

Veneers werden aus Keramik hergestellt, daher ist niemals ein störender, dunkler Metallrand sichtbar. Keramik verfärbt sich nicht.
Im Gegensatz zu einer Krone wird der Zahn erheblich geschont, da der Zahn nicht wie bei einer Krone rundherum beschliffen werden muss, sondern nur von der Vorderseite. Die Veneers sind sehr stabil, aber leider ist nicht immer die Möglichkeit für ein Veneer gegeben. Ist der Zahn auch auf der dem Gaumen zugewandten Seite zerstört muss man doch eine Krone herstellen.

Ist die Situation für Veneers gegeben erfolgt nach einer Abdrucknahme die Zahnpräparation:
Unter örtlicher Betäubung wird ein halber Millimeter vom Zahnschmelz an der Zahoberfläche abgetragen, um den Platz für Keramikschalen zu schaffen. Nach dem Abschleifen wird ein Abdruck oder intraoraler Scan der Zähne genommen, der für die Herstellung der Veneers im zahntechnischen Labor dient. Bis zur Eingliederung der Keramikschalen eine Woche später werden die Zähne provisorisch mit Kunststoffschalen versorgt. Zwischenzeitlich erhalten Sie ein unauaffälliges Provisorium.

Das fertige Veneer wird auf Passgenauigkeit, Form und Farbe hin überprüft. Zu diesem Zeitpunkt kann die Farbe der Veneers noch immer mit der Tönung des Zementes korrigiert werden. Dies ist nach der Zementierung nicht mehr möglich. Anschließend wird der Zahn gereinigt und das Veneer mit einem lichthärtenden Spezialzement an den Zahn geklebt.

Zu diesem Zeitpunkt haben sie fest zementierte Keramikschalen, die wie ideale Zähne erscheinen.

Wir sind auch weiterhin am Telefon und per Email für Sie da!

Selbstverständlich können Sie sich weiterhin jederzeit telefonisch oder per Email an uns wenden.
Wir versuchen mit dem online Terminsystem Ihnen eine weitere Möglichkeit zu bieten.

Color Skin

Nav Mode